Die Organisation IMES hat sich zur Mission gemacht, Menschen in Krisengebieten medizinische Unterstützung zur Verfügung zu stellen, Schutzbedürftige zu evakuieren und sie bei der Suche nach Unterkünften zu unterstützen. Ein breites und internationales Netzwerk aus Zulieferern, Fahrern und freiwilligen Helfern liegt dieser Organisation zugrunde. Seit Beginn des Krieges haben wir es geschafft, ein weltweites Kontaktnetzwerk herzustellen.

Dieses Netzwerk konzentriert sich auf:

  • die Evakuierung von Menschen 
  • die Logistik von Hilfsgütern aus Europa und der Welt in die gesamte Ukraine.

 

Benötigte Waren werden direkt zu verifizierten Anlaufstellen in der Ukraine geliefert, um von dort aus Krankenhäusern und Stellen mit berechtigtem Bedarf mit den angeforderten und benötigten Materialien zu versorgen.

Nach Abschluss der Lieferung evakuieren die Fahrer ukrainische Flüchtlinge und sorgen so für einen sicheren Weg über die Grenze nach Polen.

Wo?

In der Nähe der Grenzübergänge Korczowa und Medyka haben wir unsere Hauptstandort in einem angemieteten Ferienhaus errichtet.

Dieser strategisch ausgewählte Standort dient zum einen als zentrale Station für die Logistik der Organisation, denn von hier aus wird der Transport von Hilfsgütern in die Ukraine und die Evakuierung der Menschen aus dem Krisengebiet koordiniert.

Zum anderen bietet die Unterkunft insgesamt 5 Zimmer mit bis zu 25 Schlafplätzen, die für die geflüchteten Menschen genutzt werden.

Verpflegung und sanitäre Anlagen stehen jeder Zeit zur Verfügung.

In einem gesonderten Raum schlafen die Helfer.

Wer?

Die Flüchtlinge, vor allem Frauen und Kinder, können hier für einige Tage übernachten. Familien, die bei uns untergebracht sind, bekommen ein privates Zimmer allein für sich. In dieser Zeit planen wir den Weitertransport nach Polen und Deutschland.

Einige der Flüchtlinge benötigen Hilfe bei der Suche nach einer passenden Unterkunft.

Hier unterstützen wir durch unser Helfernetzwerk, Familien an einen sicheren Ort zu bringen, in welchem sie auch für längere Zeit unterkommen können.

Andere haben bereits ein Ziel, meist bei Freunden, Familie oder Bekannten.

Wir organisieren den Transport von unserem Ferienhaus direkt an die Zielunterkunft mit mehreren freiwilligen Helfern, die meist vorher Spendenlieferungen an das Grenzgebiet gefahren haben.

Sie möchten helfen, können aber nicht vor Ort sein?

Wir sind auf Spendengelder angewiesen, um unsere Arbeit fortsetzen zu können. Sie können uns dabei untersützen